D-Jugend des SV Waldfeucht-Bocket gewinnt Provinzial – Cup

 

Bei den Spielern des SV Waldfeucht-Bocket kannte die Freude keine Grenzen mehr. Denn sie waren es, die sich in einem der größten Jugendturniere Deutschlands den Sieg gesichert haben. „Das ist der Wahnsinn, dass wir hier gewonnen haben“, waren  Waldfeuchts Trainer Heinz-Willi Tholen, Thomas Baumann und Christof Fleischer doch sichtlich überrascht. 100 Mannschaften gingen in Meerbusch-Büderich an den Start. Gespielt wurde in 24 Gruppen.
Unter anderem dabei: Die beiden U13 Teams von Fortuna Düsseldorf, die als große Favoriten galten. Und am Ende des Tages standen die Waldfeucht-Bocketer  ganz oben auf dem Treppchen und durften sich neben dem riesigen Pokal auch noch über eine Trainingseinheit mit den Profis von Borussia Mönchengladbach freuen.

Kommentiert hatte das Finale Manni Breuckmann.  Dabei ließ Breuckmann einen Spruch nach dem nächsten vom Leder und hätte beim Doppelpass wohl mächtig viel Geld in das Phrasenschweinchen werfen müssen. Im Finale zwischen dem TuS Wickrath und dem SV Waldfeucht-Bocket sahen er und die Zuschauer ein spannungsreiches Spiel, welches erst im Achtmeterschießen entschieden wurde.  

Auch das Rahmenprogramm war breit aufgestellt: Speed-Schießen, Hindernisparcour und auch eine Hüpfburg stand den Nachwuchskickern zur Verfügung. Breuckmann sowie die deutsche Fußballerin des Jahres Célia Okoyino da Mbabi ließen keine Autogramm- oder Fotowünsche unerfüllt und auch wirklich jeder Spieler, der an diesem Turnier teilgenommen hatte, durfte seine eigene Medaille mit nach Hause nehmen.

Somit war es nicht nur für die teilnehmenden Mannschaften ein gelungenes Turnier. Auch Provinzial-Vorstandschef Patric Fedlmeier und der Waldfeuchter Geschäftsstellenleiter Josef Herings waren sehr zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf des Events: „Wir hatten tolle Spiele und einfach fantastisches Wetter. Danke an alle, die mitgeholfen haben, dass alles so gut geklappt hat.“

Zum Abschied feierten die Kleinen vom SV Waldfeucht-Bocket noch minutenlang so, wie sie es bei den ganz großen im Fernsehen gesehen haben. Den Klassiker „We are the Champions“ sangen sie Arm in Arm lautstark mit und machten auch beim Siegerfoto eine klasse Figur. Es war der Abschluss eines rundum gelungenen Tages.

NT