Tourismusentwicklung im Kreis Heinsberg 

 

Die Fraktion der Freien Wähler Kreis Heinsberg führte als öffentliche Fraktionssitzung eine themenpolitische öffentliche Fraktionssitzung durch. Hieran nahm als Fachreferent Ulrich Schirowski als Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Heinsberg und dem dazu gehörenden Zweig des Tourismus mit der Plattform „Heinsberger Land“ teil, dem früheren „Heinsberger Tourist Service e.V.“.

 

Nach Auskunft von Ulrich Schirowski entwickele sich der Tourismus im Kreis Heinsberg positiv. Wachsende Übernachtungszahlen sind hierfür ein deutliches Zeichen. Neben der Steigerung der Übernachtungen bei Inländern sei vor allem auch eine Steigerung bei Niederländern, Belgiern und Österreichern erkennbar.

Dies sei aber nicht einheitlich über alle Kommunen im Kreis verteilt und nicht in gleichen Saisonverläufen vergleichbar. Auch sei mit ca. 2,3 Übernachtungen pro Person im Mittel, die Bedeutung des Geschäftsreiseverkehrs nachweisbar.

Das, was Reisen, Tourismus und Erholung im Kreis Heinsberg bedeutet ist vor allem auch mit den Zielen der Niederrhein Tourismus GmbH vereinbar. Hier gibt es gemeinsame Möglichkeiten vom Niederrhein und Heinsberger Land, die zusammen positiv vermarktet werden können. Hierzu gehören der Radwandertourismus, historische Produktionsgebäude wie Wind- und Wassermühlen, die Flusslandschaften, das traditionelle Vereinsleben mit den vielfältigen Schützen- und Musikfesten aber auch Musik- und Kulturfestivals der Gegenwartskunst.

Nach einer ausdauernden Frage- und Diskussionsrunde war man sich einig, dass der Beitritt zur Niederrhein Tourismus GmbH für den Kreis Heinsberg der richtige Schritt sei. Aber die Weiterentwicklung vorhandener Potenziale dürfe nicht aus den Augen verloren werden. So war sich die Fraktion mit Thomas Nelsbach, Walter Leo Schreinemacher und dem Geschäftsführer der WFG Heinsberg, Ulrich Schirowski, einig. Hier wurde als Beispiel aufgeführt, dass die Jugendzeltplätze des Kreises Heinsberg weiter ausgebaut werden können. Am Beispiel der „Holzlodge“ am Amici Beach in Wassenberg Effeld könnten die Jugendzeltplätze erweitert werden und so personalschonend für Radwandertouristen zur Verfügung stehen. Die Fraktion mit sachkundigen Bürgern sprach sich deutlich für eine solche Nutzungserweiterung aus.

 

Walter Leo Schreinemacher

Fraktionsvorsitzender Freie Wähler Kreis Heinsberg

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.