Köln, 26.9.2017 - Frau Regierungspräsidentin Gisela Walsken von der Bezirksregierung Köln hatte es sich nicht nehmen lassen, den Bürgermeistern der Förderregionen die jeweiligen Förderbescheide persönlich zu überreichen. 

So konnte auch Bürgermeister Herbert Corsten für die Gemeinde Selfkant freudestrahlend den Zuwendungsbescheid über 834.041,--€ zur Sanierung eines Bestandgebäudes zur Begegnungsstätte Ortsteilzentrum Saeffelen – so die offizielle Verlautbarung für das dort geplante Bürgerhaus -  in Empfang nehmen. 

Der Ort Saeffelen und die dortige Vereinswelt warten seit der Schließung des Saales Wolters/v.Cleef vor Jahren sehnsüchtig darauf, endlich für Feierlichkeiten und Treffen der unterschiedlichsten Art wieder ein neues Zuhause sich einrichten zu dürfen. Bereits beim Abbruch des alten Bestandsgebäudes im Rahmen des vorzeitigen Maßnahmenbeginns wurde aus allen Ebenen der Saeffelner Vereinswelt kräftig Hand angelegt. Die Eigenleistung aus dem Ort und der Vereinswelt ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Finanzierungskonzepts. 
Bürgermeister Herbert Corsten ist sich sicher, dass dies den Saeffelnern ebenso reibungslos gelingen wird, wie das in der LEADER-Förderung bereits in Schalbruch, Tüddern und Wehr für die dortigen Gemeinschaftshäuser praktiziert wurde. 

Die Zuwendung erfolgt auf Antrag der Gemeinde mit einem Fördersatz von 60 % aus Bundes- und Landesmitteln im Rahmen der Städtebauförderung, in der für die Westzipfelregion (Heinsberg, Gangelt, Waldfeucht und Selfkant) nach Vorlage des integrierten Handlungskonzeptes noch weitere Fördergelder fließen sollen. 

So wird die Gemeinde Selfkant aus demselben Topf sehr bald auch der Zuwendungsbescheid für die Realisierung des integrierten Sportparks im Umfeld des Hauses der Kinder der Gesamtschule Gangelt – Selfkant in Höngen erhalten. 

Wir werden dazu berichten.

 

UHu 

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.