Die Heideboten  als starkes Quartett

Stahe-Niederbusch. Obwohl der Brieftaubenverein Heidebote Stahe-Niederbusch im Grunde ein Schlagquartett aufweist (vier aktive Schläge die Tauben setzen), blickt der kleine Verein auf fast schon sensationelle Erfolge. Im Vereinslokal Wolters an der Bundestraße in Oberstahe  begrüßte Vorsitzender Hans Ritterbex seine Kollegen in kleiner Runde. Vorsitzender Ritterbex zeichnet am Abend Willi Franken als Vereinsmeister mit seinen alten und jährigen Tauben aus. Die Brieftaubenfreunde vom Rodebach waren bei 14 Flügen im Reisejahr der Brieftaubensaison von März/April bis September/Oktober am Start, feierten hier viele Preise mit schnellen Tauben. Willi Franken setzte seine weißen „Flitzer“ auf allen sogenannten Reisen ein, war sehr erfolgreich. Den größten Erfolg feierte in diesem Reisejahr Vorsitzender Hans Ritterbex. Der Reiseflug von Barcelona sorgt alljährlich für Nervenkitzel unter den Brieftaubenfreunden. Vor drei Jahren feierte der Vorsitzende bereits große Erfolge, konnte in diesem Reisejahr erneut glänzen. Hans Ritterbex feierte bundesweit den 12. Rang der eingehenden Tauben, diese ist sensationell. Barcelona ist der weiteste Flug der Brieftauben und damit die weiteste Tour. Für diesen Erfolg wurde Hans Ritterbex am Abend von seinen Freunden mit dem Hubert-Ritterbex-Gedächtnispokal ausgezeichnet. Der Verein blickt schon in die Zukunft und zwar auf 2019, dann feiert der Heidebote Stahe-Niederbusch sein 50jähriges Jubiläum. Der Verein möchte dieses Fest unter Freunden feiern, die Vorbereitungen laufen bereits. –agsb-

Bild:  Vorsitzender Hans Ritterbex (l.) im Kreise der aktiven Mitglieder Arnold Conrads, Theo Dahlmanns und Willi Franken. Foto: -agsb-