Beim Glücksschießen gab es auch einen Glückspreis für den Sieger

  

Birgden. Das Schießsport-Dorfturnier der St. Urbanus Schützenbruderschaft Birgden sah ein sehr spannenden Wettkampf. Zehn Mannschaften aus dem Ort waren dabei, versuchten Kimme und Korn richtig einzustellen und schielten nach dem Mannschafts-Mastersieg. Hier gab es am Ende ein spannendes Finale um den Sieg, Team Dorfbühne und Team Berder Flobbe mussten in die Entscheidung. Und hier hatte die Dorfbühne ihre Adleraugen ebenfalls bestens eingestellt, hatte zudem eine richtige Hand und entschied das Finale für sich. Teamchefin Sandra Nobis freute sich mit den Superschützen  Thomas Jansen, Tobis Jansen und Jens Buchkremer über den Sieg. Platz zwei ging an die Berder Flobbe mit Claudia Kettler, Hans Günter Kettler und Annika Frenken. Dritter wurde Team Feuerwehr mit Sebastian Jansen, Andreas Dautzenberg und Klaus Peter Beumers. Den Wettbewerb  „U-50  offene Klasse“  entschied Jürgen Remarque für sich, zweiter wurde Hermann-Josef Peters. Jürgen Remarque gewann auch das Glücksschießen und gewann auch den Überraschungspreis mit einem prallgefüllten Präsentkorb. Im Wettbewerb „Amateure“ gewann Klaus-Peter Beumers vor Claudia Kettler und Sabine Bürschgens. Schützenpräsident Hermann-Josef Peters nahm die Siegerehrung am späten Sonntagnachmittag vor, gratulierte den Siegern und blickte erneut zu einem schönen Dorfturnier mit guter Resonanz.

 

 

HE

 

Titelbild: Siegerehrung beim Dorfturnier in Birgden: voller Stolz wurden Pokale und Urkunden präsentiert.