Kinderhilfe Selfkant mit Rekordspende

Havert.  Alljährlich spendet die „Kinderhilfe Selfkant  -Verein für krebs- und krebskranke Kinder im Selfkantland“ Anfang des Jahres an den Förderverein der Kinderkrebsstation am Aachener Klinikum. Seit rund 20 Jahre nimmt stetig die Vorsitzende des Fördervereins mit Marlies Hambücker aus Aachen diese Spende entgegen. In diesem Jahr musste sie mehrmals schlucken, denn die Kinderhilfe überreichte die bisher größte Spenden mit 40.000€. Sie war regelrecht sprachlos. Zuvor sprach sie mit ihren Freunden aus dem Selfkant über den Ankauf einer Wohnung in unmittelbarer Nähe des Klinikums für die Eltern betroffener Kids U3. „Nun können wir diese Wohnung ausstatten“, sie hatte fast Tränen in den Augen. Vor über 20 Jahren sah die Vorsitzende der Kinderhilfe mit Beate Gorissen das Leid auf der Kinderkrebsstation. Sie startete selbst im Selfkant eine Aktion. So wurde auch die IG Oldiefete Havert ins Leben gerufen, der gesamte Erlös wurde für den Förderverein der krebskranken Kinder gespendet. Am Samstag, 10.März ist es wieder soweit, dann geht im Schützenheim Havert ab 20:00 wie alljährlich die Post ab. Beate Gorissen dankte im Namen aller betroffenen Kinder für die große Spendenbereitschaft im Selfkant. Marlies Hambücker danke ebenfalls dem Selflant, dankte auch der Kinderhilfe für ein mehr als vorbildliches ehrenamtliches Engagement über 20 Jahre hinweg. 

 

Titelbild:  Marlies Hambücker (4.v.r.) vom Förderverein krebskranker Kinder im Aachener Klinikum konnte es kaum glauben, die Kinderhilfe Selfkant überreichte eine Spende von 40.000€. 

 

HE