Heinsberger Delegierte stimmen für den Koalitionsvertrag

 

CDU Bundesparteitag: Heinsberger Delegierten stimmen für den Koalitionsvertrag und treffen die Bundeskanzlerin

 

Der CDU-Kreisverband Heinsberg nahm mit sechs Delegierten am CDU-Sonderparteitag in Berlin teil. Neben der Wahl der neuen Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer stand die Verabschiedung des Koalitionsvertrages zwischen CDU/CSU und der SPD auf der Tagesordnung. Die Heinsberger Delegierten stimmten geschlossen für den Koalitionsvertrag. 

Der Kreisvorsitzende Bernd Krückel erklärte: „Vereinbarungen eines Koalitionsvertrags stellen immer einen Kompromiss zwischen den Positionen der Vertragsparteien dar. Natürlich gibt es Vertragsinhalte, die wir in dieser Form nicht in einen Koalitionsvertrag aufgenommen hätten, wie zum Beispiel die Festschreibung des Rentenniveaus und des Rentenbeitrages oder die Gehaltsgrenze beim Einstieg in die Abschaffung des Solis.“ Insgesamt jedoch sahen die Heinsberger im Koalitionsvertrag eine erkennbare Handschrift der Union. 

Neben den inhaltlichen Themen blieb noch Zeit für den Austausch mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel, die ins Gespräch mit den Heinsberger Delegierten kam.

 

Anna Stelten

Mehr in dieser Kategorie: Der Biber im Kreis Heinsberg »