Einfach gelungen! 

  

Unser Kirchenkabarett am 2.3.2018 war ein voller Erfolg. Der Kartenvorverkauf war super gelaufen und so trat die Kabarettistin Ulrike Böhmer vor „vollem Haus“ auf.

Von der ersten Minute an hatte sie das Publikum auf ihrer Seite. Mit ihrer Kunstfigur Erna Schabiewsky hat sie ihren ganz speziellen,  humorvollen und detailreichen Blick auf die Stärken und Schwächen der Menschen geworfen, die uns im Alltag und besonders im Pfarralltag begegnen. Mit einem liebevoll-kritischen Augenzwinkern hat sie uns so den Spiegel vorgehalten. Immer wieder ging sie spontan auf ihre Zuschauer zu und bezog sie ein. 

Ein Schwerpunkt waren ihre Gedanken zur Ökumene. Sie entwarf ihre ganz spezielle Vision hierzu, die für viel Gelächter und Applaus sorgte, aber trotzdem zum Nachdenken einlud.  Ihr Auftritt ist sehr gut angekommen. Es gab einen langen Schlussapplaus, Zugabe-Rufe und "Standing Ovations" zum Abschluss. Mehrfach wurden wir gebeten, „so was im nächsten Jahr zu wiederholen“. 

Als Überraschung bekam Frau Böhmer zum Schluss vom stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Selfkant, Herrn Willi Peters, als Besucherin der Westzipfelregion den Zipfelpass der Gemeinde Selfkant überreicht. Wir haben viele gute Rückmeldungen erhalten, bis zu der mehrfachen Bitte, "so was mal öfter im Selfkant zu machen".

 

Dankeschön an alle Helfer

 

Ohne viele freiwillige Helfer hätte das Kirchenkabarett im Selfkant nicht stattfinden können. Margot Hellebrandt aus Schalbruch war die Ideengeberin. Sie und Gemeinde-referentin Gabriele Thönnessen waren für die Vorbereitung und Durchführung verantwortlich. Unterstützt wurden die beiden von vielen ehrenamtlichen Helfern aus Schalbruch, die sie beim Auf- und Abbau unterstützten. Es wurde sogar eine neue Bühne extra für diesen Auftritt gebaut. 

 

Gabriele Thönnessen, GR