Erfolgreiches Wertungsspiel für „Edelweiß“ Havert

 

Am 11.03.2018 startete der Spielmannszug „Edelweiß“ Havert beim Kritik- und Wertungsspiel des Fachverbandes Neue Spielleutemusik in die neue Saison 2018. Von dort konnte er vier Medaillen sowie den Wanderpokal für den ersten Platz in der Mittelstufe mit nach Hause nehmen.

Bereits um 8.15 Uhr brach der Spielmannszug „Edelweiß“ Havert zum Kritik- und Wertungsspiel nach Simmerath auf. Die frühe Anreise war dem Wertungsspiel für Solisten und kleine Gruppen geschuldet, welches bereits am Vormittag stattfand. Bei diesem Wertungsspiel wurden zehn Musikwerke dargeboten, sechs davon durch Mitglieder des Spielmannszuges Edelweiß. In der Unterstufe traten ausschließlich Haverter Musiker an. Hierbei errang die Flötistin Verena Ströckens als jüngste Teilnehmerin des Solistenwettstreits mit 78,0 Punkten einen 2. Rang. Marlon und Levin Schröder boten gemeinsam mit Nick Nelissen als Trommler-Trio Marsch Nr. 1 (L.J.E. Korsten) dar. Hiermit errangen sie einen ersten Rang mit 81,5 Punkten. Als Solist konnte Marlon Schröder (81,75 Punkte) einen ersten Rang und die Bronzemedaille, Nick Nelissen (84 Punkte) einen ersten Rang und die Silbermedaille und Levin Schröder (86,75 Punkte) einen ersten Rang mit Belobigung und damit die Goldmedaille erringen. Die drei Solistenwerke stammen alle von Sascha N. Knarren, der „seine“ drei Trommler akribisch auf dieses Wertungsspiel vorbereitet hatte. In der Oberstufe vertraten Anastazija Dubil und Lea Fijen als Flötisten-Duo den Spielmannszug Edelweiß. Mit 81,75 Punkten erreichten sie einen ersten Rang und damit die Silbermedaille in der Oberstufe.

Bei dem Wertungsspiel des Fachverbandes, das als erstes Wertungsspiel des Jahres gilt, wird nicht nur den Solisten, sondern auch den Spielmannszügen die Gelegenheit geboten sich nach einem intensiven Probenwinter erstmalig einer Fachjury zu stellen. In diesem Jahr bestand diese Jury aus Rob Balfoort (Voorschoten, NL) und Bernd Wysk (St. Augustin).  Am Nachmittag spielte der Spielmannszug Edelweiß erstmalig unter der Leitung seines neuen Dirigenten Dominique Rohenkohl. Der Jury wurden die Musikwerke Tropical Sound (J.G. Schroen) und Pirates March (R. Balfoort) präsentiert. 

Nach dem Wertungsspiel zeigte sich nicht nur der seit September letzten Jahres in Havert aktive Rohenkohl zufrieden mit der Leistung seiner Spielmannsleute, sondern auch die Jury bescheinigte ihm in einem ersten Kritikgespräch gute Arbeit geleistet zu haben. Am Ende des Tages wurde die bisherige Probenarbeit für alle mit dem Wanderpokal des Erstplatzierten der Mittelstufe belohnt. Der Spielmannszug errang nämlich mit 85,0 Punkten einen ersten Rang mit Belobigung. Das Ergebnis lässt natürlich auf weitere erfolgreiche Wertungsspiele mit dem aus Montfort stammenden Dominique Rohenkohl hoffen, auch wenn damit noch viel Arbeit auf die Haverter Spielleute zukommt.

Ein großer Dank geht aber nicht nur an Dominique Rohenkohl, sondern auch an die Jugendausbilder Suzanne Körvers und Sascha N. Knarren, die gemeinsam mit den Jugendlichen viel Zeit in die Vorbereitung des Wertungsspiels gesteckt hatten.

 

WH

Mehr in dieser Kategorie: Hastenrath hat nun eine Kaiserin »

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.