Graffiti-Workshop 2018

Von Freitag 06.04 bis Sonntag 08.04.18 wurde der vom Kulturrucksack NRW geförderte Graffiti-Workshop am Jugendtreff Alte Schule in Höngen durchgeführt.

 Begonnen wurde am ersten Tag mit zehn Jugendlichen (7Jungs/3Mädchen) unter 14 Jahren. Nach der Kennenlernrunde wurde über Graffitigeschichte, Graffitistyles und Graffitysprache berichtet. Erste Skizzen zu Schriftzügen und Bildern wurden unter Begleitung des Professionellen (Andreas Valiotis) gezeichnet.

Sehr zügig ging es anschließend mit Spraydosen und Mundschutz an eine vorbereitete Wandfläche, an der die TN den Umgang mit der Dose üben und verschiedene Sprühdüsen ausprobieren konnten. Gegen Mittag haben wir uns mit selbst zubereiteter Pizza gestärkt.

Am Nachmittag wurden weitere Skizzen gezeichnet und farbig ausgemalt, um eine Vorlage zur Umsetzung zu schaffen. Vier der Entwürfe sollten gemeinsam in den nächsten zwei Tagen realisiert werden. In der letzten Stunde des ersten Tages wurde dann nochmals der Umgang mit den Spraydosen und die Farbabstimmung geübt.

Am Samstag wurden von der Jury (Pastor Bohnen/Träger der OJA, Herr Ruers/stellv. Bürgermeister Selfkant und Herr Engendahl/Kulturverein Selfkant), die vier schönsten Entwürfe zur Umsetzung ausgewählt und prämiert. Vorab war bereits abgesprochen, dass bei der Umsetzung 5 ältere Jugendliche (+14) mitarbeiten dürfen, und ihre Erfahrungen aus dem Workshop des Vorjahres einbringen können. Mit Fertigstellung des ersten Wandbildes am Ende des Tages stellten sich schon AHA- und Erfolgserlebnisse bei den TN ein. Auch gelang es zeitlich noch Vorarbeiten für die noch anstehenden Motive am Folgetag zu treffen.

Auch der dritte und letzte Workshoptag konnte bei klarem Wetter und viel Sonnenschein durchgeführt werden. Auf den zwei noch zu gestaltenden Flächen, kamen unterschiedliche Techniken der Vorgehensweise bei der Durchführung zum Tragen. Einmal wurden zunächst der Schriftzug und dann erst der Hintergrund aufgetragen. Beim anderen Objekt, erst der Hintergrund und abschließend der Schriftzug. Beim Besuch der Presse wurde Rücksicht darauf genommen, dass nicht alle fotografiert werden wollten. Am Ende des Workshops konnten die TN voller Stolz auf fast 20 Meter gestaltete Wandfläche blicken.

Mehr in dieser Kategorie: Karneval in Höngen… »