SC Selfkant sucht für die neue Saison Jugendspieler

Der SC Selfkant sucht für seine Jugendmannschaften weitere interessierte Spieler und Spielerinnen der Jahrgänge 2000 und jünger. 

Unsere Bambinis (Foto) beginnen mit ca. 4,5 Jahren und werden spielerisch an den Fußballsport rangeführt - eine Mischung aus koordinativen Aufgaben, Spiel und Spaß am Mannschaftsspiel. Mit ca. 6 Jahren fokussieren wir uns dann auf den Fußball und die taktischen Grundregeln. Erste Meisterschaftsrunden stehen an. Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner FC Süsterseel haben wir einen Fußballentwicklungsplan für unsere Jugendteams als Richtlinie entwickelt. Bis hin zur A-Jugend (16-18 jährige), die dann auf die Überleitung in die Seniorenabteilung vorbereitet wird. Unsere Trainer sind in der Regel aktive oder ehemalige aktive Spieler , die teilweise über DFB und KNVB Fußballtrainer-Lizenzen verfügen.

SC Selfkant sucht für die neue Saison Jugendspieler

Derzeit spielen in unseren 15 Jugendmannschaften 246 Kinder, wobei 8 C-Jugendspieler aus Waldfeucht unsere beiden C-Jugendteams verstärken.

 

Wir bieten Dir

- abwechslungsreiches Training auf 5 Rasenplätzen

- sehr gutes Trainingsmaterial und eine gute Spielausrüstung

- Trainingsanzug SC Seflkant zu Sonderkonditionen

- Ausflüge

- Fußballwettkampf

 

Herzlich laden wir Dich zu einem Kennenlern-Training ein und freuen uns auf Dich.

 

Unsere Bambini-Mannschaften trainieren Montags 18:00 in Süsterseel und Dienstag 17:30 in Stein. Alle Kinder zwischen 4 und 6 Jahren sind dort jederzeit herzlich zum Schnuppertraining eingeladen. Unsere Mädchenmannschaft trainiert Dienstags ab 18:30h in Stein. Auch hier sind alle interessierten Mädchen jederzeit herzlich zum Schnuppertraining eingeladen. Ältere Kinder und Jugendliche erhalten über unseren Vorstand und unseren Jugendleiter jederzeit gerne Informationen zu Trainingszeit und -ort der einzelnen Altersklassen.

 

Jugendleiter: Michael Schmitz, 0151-5505-8285

Wir freuen uns auf Euch.

 

SC Selfkant

Jugendabteilung

Mehr in dieser Kategorie: Unwetter trifft Schalbruch »