Gemeinsames Fahrsicherheitstraining 

Im Einsatzfall zählt oftmals jede Sekunde, weshalb an Fahrer von Einsatzfahrzeugen ein hoher Anspruch gestellt wird. Umso wichtiger  ist es, dass die Fahrer ihre Einsatzfahrzeuge auch in stressigen  Situationen gut beherrschen. Gerade bei freiwilligen Feuerwehren, bei denen die Fahrer nicht täglich mit den Fahrzeugen unterwegs sind, ist eine gute Ausbildung wichtig. Um die richtige Reaktion in extrem  Situationen zu trainieren fand am vergangenen Wochenende ein  gemeinsames Fahrertraining der Feuerwehren Selfkant und Gangelt  statt. Der Fahrtrainer Peter Müller, der sich auf  Fahrsicherheitstrainings bei der Feuerwehr spezialisiert hat, begann  die Ausbildung mit eine theoretischen Einheit am Freitag Abend. Mit  Fahrphysik, Bremsen, Ladungssicherung und weiteren Informationen  wurde sich auf den nächsten Tag vorbereitet. Aufgeteilt in zwei  Gruppen fand für die 12 Teilnehmer der Feuerwehr Gangelt und die 12  Teilnehmer der Feuerwehr Selfkant am nächsten Tag die praktischen  Übungen auf dem Plan. Richtiges Bremsen, Lenken und Ausweichen wurde  in mehreren Situationen geübt. Die Teilnehmer zeigten sich sehr  zufrieden mit dieser wichtigen Ausbildung und plädierten für eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Folgende Einsatzkräfte haben an dem Seminar teilgenommen: Mario Backhaus, Nils Klaßen, Arnold  Hoffmann, David Wolter, Ralph Timmermans, Helmut Tholen, Bernd  Borgans, Sven Spätgens, Stephan Smeets, Josef Kitschen, Andre Traber, Simon Ramächers (alle Feuerwehr Selfkant) Christoph Vossenkaul,  Stephan Ludwigs, André Scheufens, Christian Krause, Andre Gardenier,  Christoph Paulussen, Alexander Laven, Jürgen März, Marcel Gransch,  Heinz Herold, Guido Krüchten, Heinz-Willi Mols (alle Feuerwehr 

Gangelt)

 

SS&OT