Fußballjugend im Selfkant

Jugendspieler im Selfkant zu sein, ist in der heutigen Zeit nicht ganz so einfach, da es auf Grund des demographischen Wandels umso schwieriger geworden ist, genügend Kinder für die Jugendmannschaften zusammen zu bekommen. Umso erfreulicher war es, dass sich die beiden verbliebenen Fußballvereine unserer Gemeinde, der FC Wanderlust Süsterseel und der SC Selfkant, vor zwei Jahren zu einer Spielgemeinschaft zusammengeschlossen haben, um dieses schwierige, aber wichtige Projekt anzugehen. 

Mit Bedauern wurde seitens des Jugendgremiums des SC Selfkant in der letzten Woche mitgeteilt, dass diese Kooperation im Jugendbereich aufgelöst wird, da Absprachen seitens des FC Wanderlust angeblich nicht eingehalten wurden.  So wurde den Trainern, Spielern und Eltern das Ende einer bis dahin recht erfolgreichen Jugendarbeit kurz und knapp in einer E-Mail mitgeteilt.

Ich bin Vorstandsmitglied beim FC Wanderlust und auch Jugendtrainer in der bisherigen Spielgemeinschaft FC Wanderlust/SC Selfkant, vor allem aber bin ich Vater dreier Jungs, für die ich mir in unserer Gemeinde Selfkant die Möglichkeit erhoffe, in einer guten und lokalen Jugendabteilung mit ihren Freunden und Klassenkameraden gemeinsam Fußball spielen zu können.

Leider wurde diese Möglichkeit nun durch das Jugendgremium des SC Selfkant zunichte gemacht, was ich sehr bedauere. 

Nun bedarf es keiner großen Vorstellungskraft, um sich auszumalen, dass die Protagonisten der beiden Vereine auf Grund jahrelanger Lokalrivalität im Seniorenbereich nicht die besten Freunde sind und daher auch eine Kooperation im Jugendbereich von Beginn an leicht vorbelastet war. Dennoch hat die Kooperation gut funktioniert und auf dem Süsterseeler Sportplatz fanden sich nicht nur die üblichen Kinder aus Wehr, Hillensberg und Süsterseel zum Training ein, sondern auch die zukünftigen Klassenkameraden aus Tüddern, Millen und anderen Orten. Klassenkameraden! Ja, auch in der Schule sind die Kinder schon lange nicht mehr auf die Schulstandorte Süsterseel und Tüddern verteilt, sondern gemeinsam besucht man die Astrid-Lindgren-Schule in Süsterseel. Dadurch hat die Kooperation auf dem Fußballplatz einen weiteren Mehrwert erhalten, denn neben der Schule finden sich die Kinder auch in ihrer Freizeit in einem vertrauten Sozialgefüge wieder.

Eine Spielgemeinschaft aus zwei Vereinen hat das Problem, dass die Kinder am Ende der Jugend vor der Entscheidung stehen, sich für einen der beiden Vereine zu entscheiden. Es ist nachvollziehbar, dass sich jeder Verein seinen eigenen Nachwuchs für die Seniorenabteilung wünscht. Um dies, unabhängig von der persönlichen Entscheidung der Spieler, in der Spielgemeinschaft zu „regeln“, wurden Absprachen getroffen, die u.a. ein gegenseitiges „Abwerben“ der Jugendlichen vermeiden sollten.

Nun haben sich in den letzten Wochen zwei A-Jugendliche des SC Selfkant dazu entschlossen, in der kommenden Saison beim FC Wanderlust die Fußballschuhe zu schnüren. Welche Beweggründe auch immer dahinter stecken mögen…ob es die aktuell bessere Infrastruktur in Süsterseel ist, die zurzeit noch höhere Spielklasse der 1. Mannschaft im Vergleich zum SC Selfkant…es wird behauptet, der FC Wanderlust habe die beiden Spieler gezielt angesprochen, was jedoch dementiert wird…die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen.

Ich bin nur erschüttert, dass dieser Vereinswechsel zweier Jugendspieler scheinbar mehr zählt als die bislang für Kinder, Eltern und sicherlich auch viele Betreuer und Trainer positiv empfundene und betriebene Spielgemeinschaft zwischen dem FC Wanderlust Süsterseel und dem SC Selfkant. Im Jugendbereich sollte der Jugendfußball im Vordergrund stehen, das Ziel, in den Kindern die Begeisterung fürs Fußballspielen zu wecken und ihnen auch Werte für den weiteren Lebensweg zu vermitteln. 

Ich zitiere hier mal einen Auszug aus den Zielen des SC Selfkant (Quelle:  Homepage SC Selfkant):

Ziel und Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports, insbesondere des Fußballsports mit einem klaren Fokus auf die Jugendarbeit und der Förderung der Jugend. Im Jugendbereich hat sich auch der FC Wanderlust Süsterseel dem SC Selfkant angeschlossen und man bildet ab E-Jugend gemeinsam eine Jugendabteilung für den Selfkant unter dem Namen SG Selfkant. Im Interesse der Juniorinnen und Junioren wächst so eine starke Einheit zusammen, die leistungsgerecht in der jeweiligen Altersklasse Fußballspielen wird. Mittelfristiges Ziel des SC Selfkant ist durch die Bündelung der Kräfte der Altvereine im Westen des Fußballkreises Heinsberg ein Jugendförderzentrum aufzubauen und somit sportlich wie sozialpädagogisch Nachwuchsförderung zu betreiben

Trotz aller Rivalität oder verletzten Eitelkeiten sollte es um die Sache, den Jugendfußball im Selfkant und damit natürlich auch um die Perspektive der beiden Vereine, gehen. Ich hoffe, dass die Entscheidungsträger beim Jugendgremium des SC Selfkant, auch mit Blick auf ihre eigenen Vereinsziele, die Größe und Weitsicht haben, ihren Entschluss noch einmal im Interesse der Kinder und des Jugendfußballs im Selfkant zu überdenken. 

Abschließend weise ich daraufhin, dass dieser Kommentar mein persönliches Anliegen war, unabhängig von meiner Funktion in den beiden Vereinen FC Wanderlust/SG Selfkant. Ich hoffe, meinen Jungs nicht erklären zu müssen, dass sie demnächst gegen statt mit ihren Klassenkameraden kicken dürfen. Zudem würde ich mir wünschen, dass jene Eltern, die sich ähnlich mit der Thematik auseinandersetzen, ihre Meinung den Entscheidungsträgern kundtun. 

 

Michael Offermanns

 

(Da die Kommentarfunktion bedingt durch die Datenschutzverordnung noch deaktiviert ist, Kommentare bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden)

 

20.6. auf FB informiert der Verein:

 

Liebe Jugendspieler,

liebe Jugendtrainer,

liebe Eltern der Jugendspieler,

 

nachdem wir Euch am Sonntag möglichst zeitnah per Mail über die aktuelle Situation in der SG Selfkant informiert haben, möchten wir Euch nun auch persönlich über den aktuellen Stand, die Situation und die Planungen für die kommende Saison informieren.

 

Clubheim Tüddern - 25.6., 19:30h-20:30h

 

Wir hoffen auf ein zahlreiches Erscheinen, da wir Ihnen die Situation erläutern möchten und uns sehr viel daran liegt, die Kinder auch nächstes Jahr zusammen spielen zu sehen, sofern es die Altersklasse erlaubt.

 

JUGENDVORSTAND

SC Selfkant e.V.