Waldbrand bei Mindergangelt schnell im Griff

Die Feuerwehr Gangelt wurde gestern Nachmittag um 16:38 Uhr zu einem Waldbrand am Rodebach bei Mindergangelt alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Brand sich hauptsächlich im Unterholz ausbreitete. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit befand sich ausreichend Brandgut wie abgestorbene Äste und Laub auf dem Boden. Begünstig durch eine Windstille breitete sich das Feuer jedochnur langsam aus, so dass die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle brachten. Dennoch verbrannte eine Fläche von rund 800 Quadratmetern.

 

 

Zur Sicherheit wurden die Brandfläche sowie die angrenzenden Bereiche ausgiebig bewässert. Die Feuerwehr Gangelt war mit rund 80 Einsatzkräften rund zwei Stunden lang unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Günter Paulzen im Einsatz. Zur Sicherheit der eingesetzten Kräfte war zudem ein Rettungswagen des RDHS vor Ort. Insbesondere bei Temperaturen über 35 Grad und 

zusätzlicher Belastung durch die anstrengenden Löscharbeiten dient der Rettungswagen als Schutzmaßnahme. Die Besatzung brauchte glücklicherweise jedoch nicht tätig werden.

 

OT