Fahrradexkursion

Fahrradexkursion am Sonntag, 09. Juni 2019 im „Biotopverbund im Westen - der Westwall“ 

Treffpunkt:  Parkplatz Burg Trips um 10 Uhr, Dauer ca. zwei Stunden

Schon vor Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde entlang einer rund 630 km langen Strecke der ehemals westlichen Grenze eine Befestigungslinie, der sogenannte Westwall, errichtet. Noch heute sind verschiedene Strukturen des Westwalls im Kreis Heinsberg vorhanden. Aufgrund der bandförmigen Anordnung des ehemaligen Westwalls in der Landschaft hat dieses ehemalige Bollwerk eine besondere Bedeutung für den Naturschutz. Da die umliegenden Flächen meist intensiv genutzt werden, bieten die unterschiedlichen Strukturen des Westwalls einen Rückzugsraum und gleichzeitig ein Verbundsystem für verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Ziel des vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) geförderten Projektes in Zusammenarbeit mit der Naturschutzstation Haus Wildenrath ist es, die noch vorhandenen Westwallstrukturen als Biotopverbund und Rückzugsraum für heimische Tier- und Pflanzenarten aufzuwerten.

Erfahren Sie mehr über die historischen Hintergründe und die heutige besondere Bedeutung des Westwalls als Biotopverbund auf der etwa 2-stündigen Fahrradwanderung im Raum Geilenkirchen mit Guido Peters von der Interessengemeinschaft der Pfarre Kraudorf e. V., Markus Morgenweg, Autor des Buches „Der Westwall im Raum Wassenberg…“ und Astrid Linzen von der Naturschutzstation Haus Wildenrath e.V..

Teilnahme ausschließlich mit Anmeldung über Astrid Linzen, Telefon 0163-2505969 oder 02432-9346044 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

RL