Alarmübung in der Grundschule Breberen

Während Renovierungsarbeiten an der Heizungs- und Schwimmbadtechnik im Keller der Grundschule Breberen kam es zu einem Unfall, bei dem ein Brand mit starker Rauchentwicklung ausbrach. Während die meisten Schüler das Gebäude rechtzeitig verlassen konnten, wurde eine Schulklasse im ersten Obergeschoss vom Brandrauch eingeschlossen.

Mit dieser Alarmmeldung wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gangelt am vergangenen Wochenende zu einer Alarmübung nach Breberen alarmiert. Vor Ort erwartete die Einsatzkräfte der Feuerwehr ein überaus echtwirkendes Übungsszenario. Dichter Rauch, simuliert mit Diskonebel, drang aus dem Schulgebäude, feuerähnliche Lichteffekte simulierten den Brandherd, der Evakuierungsalarm der Schule ertönte über das komplette Gelände und das Lehrpersonal mit einigen Kinder standen an den Fenstern im ersten Obergeschoss und riefen um Hilfe. Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr begann nun ein Wettlauf gegen die Zeit. Während mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz im Keller nach den vermissten Arbeitern suchten, wurden mit Hilfe der Drehleiter die Kinder und Lehrerinnen aus dem ersten Obergeschoss in Sicherheit gebracht. Da die Chemieeinrichtung des Lehrschwimmbades der Grundschule ebenfalls vom Brand betroffen war, wurden seitens der Feuerwehr Messungen durchgeführt und die die Chemischen Stoffe aus dem Gefahrenbereich geschafft.

Günter Paulzen zeigte sich als Leiter der Feuerwehr sehr zufrieden mit seiner Truppe. "Unter hohem zeitlichen Druck mussten unsere Einsatzkräfte schnell und zielgerichtet agieren und dabei den Überblick über die komplexe Situation behalten. Diese haben unsere Einsatzkräfte mit Engagement und dank der guten Ausbildung sehr gut gemeistert.", so der Leiter der Feuerwehr. Einen besonderen Dank richtete Günter Paulzen an Übungsleiter Christoph Derichs sowie an die zahlreichen Statisten. So waren unter anderem rund dreißig Schulkinder der dritten und vierten Klasse mit ihrem Lehrpersonal und mehrere Schauspieler des Langbröker Selfkanttheaters teils mit Verletzungen geschminkt in der Schule eingesetzt. Sehr zufrieden zeigte sich ebenfalls Claudia Seidel als Leiterin der Nikolaus-Grundschule in Breberen. Während es für das Lehrpersonal eine spannende Erfahrung war und interne Abläufe kontrolliert werden konnten, hatten die Kinder sichtlichen Spaß an dem Ablauf der Übung.

OT