Feuerwehr Selfkant bei Großübung gefordert


Keine adventliche Feierabendstimmung für die Wehrleute der freiwilligen Feuerwehr Selfkant: Eine unangekündigte Alarmübung am frühen Abend des 16.12.19 beorderte zunächst die Einsatzkräfte des 2. Löschzugs mit den Einheiten Höngen-Saeffelen und Hillensberg-Süsterseel nach Großwehrhagen. Auf dem Hof Janssen, so das durch Brandinspektor Pascal Beckers und Wehrleiter Josef Dahlmanns erstellte Szenario, hatten spielende Kinder auf dem Heuboden gezündelt. Rauch und Flammen versperrten ihnen den Rückweg. Nach einer ersten Lageerkundung brachten zwei Trupps unter schwerem Atemschutz die Kinder über Steckleitern in Sicherheit. Parallel dazu wurde eine Löschwasserversorgung aufgebaut und mit mehreren C-Rohren die Brandbekämpfung aufgenommen.
In der Hektik um den ausgebrochenen Brand geschah unterdessen ein schwerer Unfall mit einem Traktor im Bereich einer Maschinenhalle. Zwei Mitarbeiter des Betriebs (dargestellt durch Übungsdummies) gerieten dabei unter einen rückwärtsfahrenden Traktor mit angehängtem Grubber. Ein Verletzter wurde dabei unter dem riesigen Hinterrad des Traktors eingeklemmt, während der andere vom Grubber eingeklemmt wurde. Zu allem Unglück erlitt der Traktorfahrer einen Herzinfarkt und sackte bewusstlos auf seinem Sitz zusammen. Mit diesem Szenario sah sich der angerückte Löschzug 1 mit den Einheiten Millen-Tüddern und Schalbruch-Havert konfrontiert. Nach einer ersten Sichtung der Verletzten wurde durch einen Notarzt (simuliert durch Notfallsanitäter und Brandoberinspektor Marcel Huken aus Gangelt) der Tod des vom Grubber eingeklemmten Dummies festgestellt. Nach den Regeln der patientenschonenden Rettung konzentrierten sich die Bemühungen dann um die Rettung des unter dem Hinterrad Eingeklemmten. Dazu wurde der Traktor mittels hydraulischer Hebegeräte angehoben und der Verletzte dem Rettungsdienst übergeben. Mit vereinten Kräften wurde dann der vom Notarzt betreute Fahrer aus der Kabine gehoben und ebenfalls dem Rettungsdienst übergeben.
Wehrleiter Josef Dahlmanns zeigte sich in der abschließenden Besprechung der Übung sehr zufrieden mit der Lösung der gestellten Aufgaben. Er dankte Pascal Beckers für die Ausarbeitung der Übung, Marcel Huken für seine bereitwillige Unterstützung und den Einsatzkräften für ihren engagierten Einsatz. Mit den besten Wünschen zum nahen Weihnachtsfest entließ er seine Kameraden in den wohlverdienten Feierabend.

BD

 

 

Mehr in dieser Kategorie: Weihnachtskonzert der VokaLadies »