In Saeffelen darf es jetzt nicht brennen ….



Geheimnis gelüftet: Das neue Dreigestirn - Prinz Frank I. ( Nigel ) Peters, Bauer Lutz Rösseler und Jungfrau Pascal ( Pascalle ) Beckers -  rekrutiert sich aus der Feuerwehr Löschgruppe Höngen-Saeffelen.



Das bunte Programm am Samstag begann mit einer Premiere für die Kleine Garde unter der Leitung von Heike Dahlmanns. Mit einem flotten, fetzigen Gardetanz begeisterten Mara Loomans, Anna Houben, Alisa van Mulken, Johanna und Pauline Levers, Maren Houben und Lucille Traber das Publikum. Der  Dialog „In de Bütt“ von Marion Loomans und Oliver Craenen fand in einer richtigen Badewanne statt; dabei verkörpern sie die Sitzungspräsidenten, die an diesem ungewöhnlichen Ort ihre letzten Vorbereitungen für die Sitzung trafen, und zogen sie tüchtig durch den Kakao.

„Mission Monday“  hatte sich für ihren Gardetanz ein Medley mit Kölschen Liedern gewählt, das sie - choreographisch betreut von Heike Dahlmanns – schwungvoll auf die Bühne brachten. Es tanzten Judith Killen, Anne Joerißen, Maria Palmen und Hellen Sentis.

Das Männerballett  unter Leitung von Tinni von Cleef und Iris Schwartzmanns präsentierte in diesem Jahr eine lange, aufwändige Kostüm-Schow unter dem Titel: Berühmte Paare und Gruppen. Gleich 13 mal wechseln Kostüme und Musik: von Biene Maja und Muppet´s  bis zur Queen und römischen Kaiser; angekündigt von Nummerngirl Daniel Jansen waren zu sehen Johannes  Wellens, Hanni Wennmacher, Hans und Erik von Cleef, Andre´ Otten, Frans Baaten, Stefan Ohlenforst, Simon Cleven und Thomas Jansen.



„Twi-e & Twi-e“ – Karl und Günter Mobers & Arno und Willi Vraetz – das Gesangs- und Instrumentalquartett und musikalische Aushängeschild, so alt wie der Soefelder Karneval. Mit passenden Melodien und eigenen Texten besangen sie diesmal 50 Jahre Rückgliederung des Selfkants und die entsprechende Feier in Isenbruch, beleuchteten die heiße Buddelphase des Glasfaserausbaus im Selfkant und gingen noch mal auf die Bundestagwahl bzw. Bildung der Großen Koalition ein.

Dann wurde es spannend. Andre´ Mobers kündigte den Höhepunkt des Abends an. Mit viel Beifall hielt das neue Dreigestirn seinen prachtvollen Einzug, begleitet von den Tanzgarden und der „Soefelder Stadtgarde“. 



Auf der Bühne wurden feierlich proklamiert: Prinz Frank I. ( Nigel ) Peters, Bauer Lutz Rösseler und Jungfrau Pascal ( Pascalle )Beckers; alle drei sind Mitglieder der Feuerwehr Löschgruppe Höngen-Saeffelen.

Nach der Prinzenrede huldigten die strammen Käels der Stadtgarde dem Dreigestirn mit einem Kölschen Stippeföttsche-Danz. (Erik von Cleef, Johannes Wellens, Hanni Wennmacher, Tim Krekels, Dirk Schröder und Christoph Jansen)




Sonja Levers, eine der Größen des Frauenkarnevals, lieferte im Anschluss als „Susi op de Stohl“ eine tolle Performance – nicht nur mit Worten auf ihrem überdimensionalen Stuhl – da blieb kein Auge trocken! Aus den Reihen des Kirchenchores, sorgten Gertrud Schmitz, Ellen Mobers, Bernd Mobers, Peter und Hans von Cleef unter Leitung und Begleitung von Karl Mobers mit Schunkelliedern und rheinischen Karnevalsoldies für Stimmung und beste Laune.
Für ihren zweiten Tanz des Abends, den Show-Tanz, hatte „Mission Monday“ den Titel „ 007- James Bond“ ausgewählt; Judith Killen, Anne Joerißen, Maria Palmen und Hellen Sentis präsentierten knisternde Spannung und typisches Bond-Feeling.

Julia Fiddelers war erstmals in Saeffelen in der Bütt. Als verhindertes Tanzmariechen zog sie so richtig vom Leder, wobei wiederum die Sitzungspräsidenten einiges aushalten mussten. Mit ihrem Show-Tanz „Drecksluder“ zeigten sich 7 Frauen als Punk-Ladies und rockten zu später Stunde den Saal. Unter Leitung von Michaela Wilms waren dies Marion Loomans, Nicole Peters, Katja Wittka, Sabine Bittner, Petra Rösseler und Jessica Beckers.

Nach dem Motto: „Ehre; wem Ehre gebührt …“ wurde allen gedankt, die außerhalb der Bühne zum Erfolg der Sitzung beigetragen haben: die fleißige Sitzungskapelle „Gregorius & Friends“ mit Kapellmeister Tillmann Mobers, Die Damen und Herren von Technik und Video sowie dem Schminkteam. „Twie & Twie“  brachten bei ihrem zweiten Auftritt kölsche Hits der Höhner und Bläck Fööss und leiteten so nahtlos das große Finale ein, bei dem sich noch mal alle Beteiligten auf der Bühne versammelten. Mit Soefelder Leedjes fand das 5 stündige Programm einen stimmungsvollen Abschluss.


AM&UHu

Mehr in dieser Kategorie: Für die Natur »