Diese Seite drucken

Ausgelassene Stimmung beim Förderverein


Der Förderverein für Menschen mit geistig-körperlicher Behinderung im Selfkant feierte mit seiner Betreuungsgruppe den traditionellen karnevalistischen Familiennachmittag. Die bunt geschmückte Aula der Gesamtschule Gangelt-Selfkant war mit fantasievoll kostümierten Karnevalisten bis auf den letzten Platz gefüllt. Sitzungspräsident Arno Vraetz führte durch ein abwechslungsreiches Programm, das die DHF-Band aus Höngen mit ihrer Stimmungsmusik begleitete. Als Eisbrecher betrat die Showtanzgruppe „Silberstern“ der Lebenshilfe Heinsberg die Bühne und tanzte zu Schlager- und Discorhythmen aus 4 Jahrzehnten. Das Publikum war begeistert und forderte eine Zugabe. Für den gelungenen Auftritt wurde den Tänzern sowie allen folgenden Akteuren der diesjährige Hausorden des Fördervereins überreicht. Als Überraschung aus der Wohnstätte Höngen kam Tina Turner und hatte mit „Simply the Best“ einen fulminanten Auftritt.
Dann zogen die Witsemänn aus Tüddern ein mit Elferrat, Prinz Michael II. und Prinzessin Nicole sowie Kinderprinzessin Dana I. In ihrem Gefolge hatten sie viele Akteure aus ihren Sitzungen, unter anderem die Diamond Babes aus Höngen, die als Matrosinnen die Stimmung weiter anheizten. Anschließend waren die kleinen Tüddern-Rocker an der Reihe und verblüften das Publikum mit ihren rasanten Kostümwechseln. Nach den kleinen Jungs kamen die großen Jungs vom Männerballet. Unter dem Motto „Ballerman auf Mallorca“ gab es Tänze zu fetziger Musik. Höhepunkt des Tüdderner Beitrags war die von Köb Paulzen moderiere Schlagerparade. Als nacheinander Klaus & Klaus, Bernd Klüver, die Amigos, Drafi Deutscher und Maritta Köllner auf der Bühne erschienen, kannte die Begeisterung kein Halten mehr. Ob jung, ob alt, es hielt keinen mehr auf seinem Stuhl und man hakte sich zum Schunkeln ein. Zum Abschluss der Tüdderner Beiträge überraschten Prinzessin Dana I. und ihre Adjutantin Nikki die Gäste noch mit einem süßen Geschenk.
Aus Haaren kamen die Kluser-Pappmule mit einer Abordnung des Elferrates, der Präsidentengarde und die Showtanzgruppe Dance Revolution. Zu martialischen Klängen marschierten die Tänzerinnen als römische Gladiatoren auf die Bühne, wo sie mit ihren akrobatischen Einlagen das Publikum beigeistertenAC und nach einer tollen Zugabe mit tosendem Applaus verabschiedet wurden. Zum Abschluss zeigte die 1. Haarener-Präsidentengarde ihren tollen Gardetanz und zog in einer Polonaise mit den Gästen von der Bühne.


GM