Diese Seite drucken

Seit 25 Jahren für krebskranke Kinder aktiv

Seit zehn Jahren ist die „Kinderhilfe Selfkant ev.“ – Verein für krebs- und schwerstkranke Kinder im Selfkant“ aktiv, zuvor waren die Mitglieder 15 Jahre als Interessengemeinschaft Hilfe für krebskranker Kinder ehrenamtlich im Einsatz. Beate Gorissen aus Höngen startete mit gebastelten Karten im Jahre 1995, sammelte 660 Deutsche Mark und spendete dieses Geld dem Förderverein Hilfe für krebskranke Kinder am Aachener Klinikum. Wenig später hatte sie die Idee mit einer Verlosung unter anderem auf dem Weihnachtsmarkt, vor 23 Jahren sprang auch die Interessengemeinschaft Haverter Oldienacht auf den Spendenzu. Hier wird in den kommenden Jahren die Spendentraumgrenze 200.000€ angepeilt – die 23. Oldienacht steigt am 21. März ab 20Uhr im Haverter Schützenhaus. Im Vorjahr konnte die Kinderhilfe den bisherigen Höchstbetrag von 42.000€ an den Förderverein spenden, in diesem Jahr standen 35.000 Euro auf dem Scheck. Susanne Göschel, stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins staunte erneut wie auch Marlies Hambücker, die seit 25 Jahren alljährlich in den Selfkant reist um „Danke“ zu sagen.

HE