50 Jahre im Dienste der Feuerwehr

Der Neujahrsempfang der Löscheinheit Birgden stand diesmal ganz im Zeichen eines besonderen Vorstandsmitgliedes. Hierbei blickte die Mitglieder der Feuerwehr auf eine 50-jährige Karriere in der Feuerwehr zurück.

Die Mitglieder der Löscheinheit Birgden nutzen gerne die Gelegenheit um beim traditionellen Neujahrsempfang verdiente Mitglieder zu ehren. Hierzu fanden sich neben den Feuerwehrleuten auch die Partnerinnen und Partner der Mitglieder, sowie die Leitung der Feuerwehr und Ortsvorsteher Stephan Palloks im Gerätehaus am Großen Pley ein. In diesem Jahr stand dabei Adolf Kutzer im Vordergrund, der sein 50-jähriges Dienstjubiläum feierte. Als Adolf Kutzer im Alter von 25 Jahre in die Feuerwehr eintrat, befand sich die Einheit Birgden aber auch der ganze Ort Birgden im Umbruch. Nach 34 Jahren Zugehörigkeit zum Amt Waldenrath stand im Mai 1969 eine Rückgliederung in das Amt Gangelt (heutige Gemeinde Gangelt) kurz bevor. Das neue Gerätehaus am großen Pley war im Bau und stand kurz vor der Fertigstellung. Zudem war ein neues Tanklöschfahrzeug bereits bestellt. Da zu dieser Zeit jede helfende Hand gebraucht wurde, trat Adolf Kutzer der Feuerwehr bei und packte auch sogleich an. Wenige Jahre später wurde Adolf Kutzer zudem Vorstandsmitglied und übernahm den Posten des Kassierers der Löschgruppe. Diesen Posten hatte er insgesamt 42 Jahre inne und zeichnete sich dabei als zuverlässiges und engagiertes Mitglied aus. Als Zeichen der Anerkennung für seine 50-jährigen treuen Dienste zeichnete Günter Paulzen als stellvertretender Kreisbrandmeister den Jubilar Adolf Kutzer mit der Ehrennadel des Verband der Feuerwehren NRW (VdF NRW) der Sonderstufe 50 aus. Wie bei den meisten Mitgliedern einer freiwilligen Feuerwehr ist das Engagement nur mit Verständnis und Unterstützung der Partnerinnen und Partner möglich. Für ihre Unterstützung bedanke sich Birgdens Löscheinheitsführer Leo Buchkremer im Namen der gesamten Löscheinheit bei Marlene Kutzer mit einem Blumenstrauß. In seiner Eigenschaft als Leiter der Feuerwehr Gangelt nutzte Günter Paulzen die Gelegenheit um engagierte Einsatzkräfte zu befördern. Mit Erreichen der Volljährigkeit wurde Max Kluge von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung überstellt und zum Feuerwehrmann befördert. Einen Schritt weiter ist bereits Marius Palmen, der nach Bestehen der Grundausbildung zum Oberfeuerwehrmann befördert wurde. Andreas Dautzenberg nahm im Oktober an einem Truppführer-Lehrgang auf Kreisebene teil. Da er diesen erfolgreich bestanden hatte, wurde er vom Leiter der Feuerwehr zum Unterbrandmeister befördert. Mit dem Gruppenführer-Lehrgang am Institut der Feuerwehr in Münster bestand Marcell Gransch den ersten Führungs-Lehrgang bei der Feuerwehr. Aufgrund dessen beförderte Günter Paulzen den Kameraden Gransch zum Brandmeister. Anschließend bewiesen die Mitglieder der Einheit Birgden ihre Talente. Mit Parodie und Humor sorgten die Kameraden für einen kurzweiligen Abend.

OT

Mehr in dieser Kategorie: Anstoß für ein neues Leben »