Rathausstürmung 2020

Selfkants Jecken haben gestern die Macht im Tüdderner Rathaus übernommen. Bürgermeister Herbert Corsten hatte zwar angekündigt es diesmal nicht so leicht zu machen, doch auf der Bühne wurde er von den Präsidenten der Karnevalsvereine aus Höngen, Süsterseel und Tüddern wieder in windeseile überrumpelt. Stolz blickte Herbert Corsten auf seine insgesamt 16 Schlüsselübergaben zurück, gleichzeitig bedauerte er es, dass die Presse kaum noch von lokalen Ereignissen berichtet. Nun ja, es gibt das Internet und im speziellen Fall auch Selfkant online.
Twie und Twie sind zwar seit Jahren im Ruhestand, Herbert Corsten konnte sie jedoch für die Rathausstürmung 2020 reanimieren. Sie dankten es mit stil- und humorvollen Beiträgen. Dann zeigten die Selkänter Karnevalsvereine das Beste aus ihren Sitzungen. Die Putzwiever Sylvia Schuhwirt und Claudia Görtz machen den Anfang. Erstmals auf der Bühne waren Gerda Theunissen, die Frauengeschichten präsentierte und Lillian Phillippen mit ihren Clowngeschichten. Beide waren eine schöne Überraschung und sie erhielten viel Applaus für ihre Beiträge. Das Höngener Driegeschaar, Anne Schlömer und Schola Kelleners sowie Emmele gehören inzwischen fest zum Programm der Rathausstürmung, so waren auch ihre Auftritte 2020 überzeugend. Emmele hatte ein gute Idee für die Zeit nach dem 31.10.2020. Zusammen mit Gabriele Deyerling - Seidel und Toni Meiers kann er sich Herbert Corsten als Dreigestirn vorstellen. Die kleine Garde aus Süsterseel zeigte eine tolle Tanzeinlage. Die Kellerjunges und Hat Wat sorgten in bekannter Weise für beste Karnevalsmusik und -stimmung im Tüdderner Rathaus.

Hier die Bilder von der Rathausstürmung...

 

Rathausstürmung 2020

 

Mehr in dieser Kategorie: Umzug in Schalbruch »