Eucharistische Prozessionen durch die Dörfer im Selfkant


In einer Zeit, in der viele Christen schmerzlich vermissen, zur Messe zu gehen und die Kommunion empfangen zu können, plant Pastor Bohnen Prozessionen mit der Monstranz, ähnlich wie an Fronleichnam, nur mit dem Unterschied, dass die Menschen eingeladen sind, vor ihren Häusern oder an ihren Fenstern zu bleiben, wo in der Abendzeit viele schon jetzt täglich ihre Kerzen brennen lassen. Pastor Bohnen fährt dann mit der angestrahlten Monstranz mit dem Auto durch die Straßen. Dies soll an jedem Abend in einem anderen Dorf im Selfkant geschehen. Es beginnt heute Abend (29.03.) ab ca. 20.00 Uhr in Schalbruch, dann wechselt es jeden Abend in ein anderes Dorf. Der Plan wird auch auf der Internetseite www.kirche-selfkant.de veröffentlicht. Pastor Bohnen bittet darum, dass diese Aktion in den Dörfern rundgesprochen oder durch Facebook und andere Medien bekannt gemacht wird. In dem jeweiligen Dorf sollen an dem Abend dann auch die Kirchenglocken läuten.

Eucharistische Prozessionen durch die Dörfer im Selfkant (täglich ab ca. 20.00 Uhr)
Sonntag: Schalbruch
Montag: Isenbruch
Dienstag: Stein
Mittwoch: Havert
Donnerstag: Hillensberg
Freitag findet um 20.00 Uhr eine Eucharistische Andacht mit Krankensegnung statt, die online übertragen wird auf der Seite www.kirche-selfkant.de
Samstag: Wehr
Die Planung für die folgende Woche wird nächsten Sonntag bekanntgegeben, alles immer auch auf www.kirche-selfkant.de.