Diese Seite drucken

Langeweile bei Corona?


Viele Geschäfte und Büchereien/ Buchhandlungen sind geschlossen und immer nur vor dem Bildschirm sitzen macht auch keinen Spaß?
Da haben die Selfkänter/ Höngener einen kostenlosen Ausweg direkt vor der Tür: Vor dem Kulturhaus in der Kirchstraße 13 steht seit Herbst 2019 das Bücherkittchen - ein neues Projekt der Städtebauförderung Westzipfelregion, das rund um die Uhr geöffnet ist.
Das Bücherkittchen folgt dem Prinzip des Offenen Bücherschrankes: man hat ein Buch ausgelesen und möchte es nicht zu Hause herumstehen haben- also kann man es im Offenen Bücherschrank einstellen und sich neuen Lesestoff mitnehmen.
Wenn das so gehandhabt wird, wie es gedacht ist, dann werden hier lesenswerte Bücher anderen Lesern zur Verfügung gestellt- kostenlos und ohne Rückgabezwang. Hier finden auch Kinderbücher vielleicht eine neue Leseratte, statt im Regal des Kinderzimmers zu verwaisen.
Man könnte z.B. an dem Buch auch ein kleines Post-it hinterlassen, um Leseempfehlungen abzugeben- Warum hat mir das Buch gefallen? Oder: Wen könnte es interessieren?
Falsch gehandhabt, funktioniert das Konzept nicht: Hier sollen keine Uralt-Schinken entsorgt werden, die jahrzehntelang im Schrank gelegen haben und die inzwischen so angespeckt und staubig sind, dass sie niemand mehr in die Hand nehmen mag und auch keine Sammlungen aus dem Nachlass eines lieben Verwandten. Für die gibt es andere Stellen.


g.d-s