Neuigkeiten aus dem Kulturhaus Höngen

Nicht nur das erste Weihnachtsgebäck kommt in die Geschäfte, nein, im Kulturhaus Höngen zieht nun auch der Nikolaus ein.
Wie geht das denn?


Gottfried Engendahl, der Vorstand des Kulturvereins, interessiert sich für Geschichte und damit auch für die Geschichte des Nikolausbrauches.
Auch die Neu-Nutzung des ehemaligen historischen Schulgebäudes liegt ihm am Herzen und seit Jahren werkelt er mit immer neuen Ideen, um Höngen für die Selfkänter, aber auch für Gäste attraktiver zu machen.
So ist das Kulturhaus ein Ort verschiedener Kurse, Theateraufführungen, wie dem „Papiertheater“ am 18.9.2020, Musikdarbietungen- darunter die renommierte Solo-Konzertreihe und Liederabende - Kleinkunst aller Art und auch von Ausstellungen, wie der Vernissage mit folgender Ausstellung am 5. und 6.9.2020 sowie Vorträgen zu interessanten Themen.
Bücher kann man im Bücherkittchen im Außenbereich tauschen und auch die historische Pumpe wurde -nicht angeschlossen, aber- am alten Platz installiert.
Ein Herzenswunsch war es, den Nikolausbrauch ganzjährig in den Fokus zu setzen, und dafür hat Gottfried Engendahl mit seinen fleißigen Helfern in etwa 2-jähriger Arbeit den Dachboden klein aber fein ausgebaut. So findet man nun das Nikolauszimmer, in dem der Nikolaus außerhalb seiner Dienstzeit lebt und die Nikolaus-und Weihnachtstage vorbereitet.
Geplant ist, diese Räume nach Anmeldung Besuchern von nah und fern zugänglich zu machen und den Selfkant touristisch um eine Attraktion reicher zu machen.
Sind Sie neugierig geworden?
Am 29.8. wird die Räumlichkeit zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert- mit einem kleinen Festakt und mit geladenen Gästen. Am Sonntag, dem 30.8. soll in einem Tag der Offenen Tür Interessierten der Besuch ermöglicht werden- wegen der Covid19 Pandemie nach Anmeldung in einem der halbstündigen Besuchszeiten zwischen 14.00 Uhr und 16.30 und unter Einhaltung der A-H-A-Regel.
Informationen zu Neuerungen und Veranstaltungen findet man auf www.kulturverein-selfkant.de

g.d-s