Das Stehlen von Wahlwerbung ist kein Kavaliersdelikt

[Wahlwerbung] Die Parteien / Kandidaten sind für die Inhalte ihrer Wahlwerbung selbst verantwortlich.


Am Samstagmorgen mussten wir feststellen, dass plötzlich alle drei Werbebanner der SPD in Süsterseel fehlten. Obwohl wir uns nicht ganz erklären können,was jemanden dazu treibt, liegt die Vermutung nahe, dass die Tat in Zusammenhang steht mit den kürzlich in Süsterseel aufgetretenen politischen Verwerfungen. Den Tätern möchten wir zurufen: Dies ist weder eine akzeptable Form der politischen Auseinandersetzung, noch handelt es sich um einen Dummejungenstreich. Das Entfernen und Mitnehmen von Wahlplakaten wird strafrechtlich als Diebstahl gewertet und kann mit Freiheitsstrafen von bis zu 5 Jahren geahndet werden. Da wir davon ausgehen, dass die Täter sich der Tragweite ihres Handelns nicht bewusst waren, wollen wir ihnen die Möglichkeit geben, ihren Fehler wieder gut zu machen. Sollten die Banner bis zum kommenden Montag, den 24. August, wieder zurückgegeben werden, sehen wir von einer Anzeige ab. Sollte dies nicht passieren, werden wir den Diebstahl am Dienstag zur Anzeige bringen, mit allen Konsequenzen, die sich hieraus für die Täter ergeben.


SPD Ortsverein Selfkant