Renaturierung des Rodebachs

Mitte des letzten Jahrhunderts wurde der Rodebach kanalisiert und im September 2002 wurde die Renaturisierung des Rodebachs durch die CDU Selfkant angeregt und im Rat beschlossen. So war es 2002 in den Achener Nachrichten zu lesen.

Was in Gangelt im Bereich der Etzenrather Mühle bereits seit Jahren Realität ist, wird jetzt auch am Rodebach zwischen Süsterseel und Wehr in Angriff genommen. In einem Facebook Beitrag schreibt der Kreis Heinsberg:
"Der Kreis führt dort eine Renaturierungsmaßnahme durch. Zunächst werden ca. 1.300 Tonnen Beton aus dem Bachbett herausgeholt, dann ca. 3000 Kubikmeter Boden umgelagert und abschließend das Ganze in eine natürliche Form gebracht, damit die Natur das Bachbett zurückerobern kann. Im nächsten Jahr geht es zwischen Wehr und Tüddern weiter mit der Rodebach-Renaturierung."



Mehr in dieser Kategorie: Information für die Bevölkerung »