Bayerische Hüttengaudi bei höchsten Hygienestandards

Der „Bayerische Abend“ im Hilfarther Haus Sodekamp-Dohmen ist ein Muss für alle, die auch in Coronazeiten im Schutze längst bewährter Sicherheitsstandards ein wenig feiern möchten. Das Hygienekonzept des Veranstalters Frank Dohmen ist ausgereift und hat sich in den vielen Veranstaltungen der letzten Monate bewährt. Und weil es sich die Band „The Heimatdamisch“ nicht nehmen lässt am Samstag, 3. Oktober, in Hilfarth zum wiederholten Male auf der Bühne zu stehen, ist eines klar: Mit der Musik, die in keine Schublade passt und Jung und Alt gleichermaßen von den Stühlen holt, ist ein Abschalten vom belastenden Coronaalltag für ein paar Stündchen möglich. Neben original bayerischer Oktoberfestmusik werden von der Theke und aus der Küche die entsprechenden bayerischen Bier- und Gaumenspezialitäten direkt am Tisch serviert. Die Gäste feiern an Tischen, an denen maximal zehn Personen Platz nehmen dürfen, was aber der Feierstimmung garantiert keinen Abbruch tut. Da maximal 200 Gäste zugelassen sind, sollte man sich die Tickets zur Teilnahme an dieser beinahe schon exklusiven Veranstaltung schnellstmöglich sichern. Wer die Oktoberfeste bei Sodekamp-Dohmen kennt, der weiß, dass da schnell das Ausverkauftschildchen auf den Ankündigungsplakaten klebt.
Natürlich freuen die Veranstalter sich auch darüber, wenn die Gäste zünftig in Dirndl und Lederhosen erscheinen, was natürlich nicht Bedingung ist. Der Einlass zur bayerischen Gaudi ist um 18 Uhr. Karten sind unter 02433 42026 und in der Gaststätte Sodekamp-Dohmen erhältlich.

RM

Mehr in dieser Kategorie: Ein Blick hinter die Kulissen »