Soevelder Bookeskook

Seit 1998 wird in Saeffelen in loser Reihenfolge der Ehrenpreis „Soevelder Bookeskook“ verliehen.

Mit diesem Ehrenpreis werden von der Dorfgemeinschaft Personen

in Anerkennung ihrer Verdienste
um das Gemeinschaftsleben und um die kulturelle
und gesellschaftliche Entwicklung
des Ortes Saeffelen mit der Auszeichnung
„Soevelder Bookeskook“
geehrt.


Die Skulptur, die von Annemie und Peter Eicker aus Höngen entworfen wurde, stellt zwei gegenüberstehende dreikantige Buchweizenkörner dar. Bookeskook (Buchweizenkuchen) war über Jahrhunderte Hauptnahrungsmittel der Saeffelener Dorfbevölkerung. Der Begriff stammt aus der Zeit der sogenannten Dorfneckereien, bei denen den Dörfern Spott- oder Spitznahmen verliehen wurden.

Schon seit vielen Jahren war die Idee gereift, eine Bookeskook - Skulptur im Ortskern von Saeffelen aufstellen. Es fehlte halt immer die nötige finanzielle Unterstützung.
Als im Februar 2019 das Quartiersbüro der Westzipfelregion in Saeffelen eröffnete, sah man eine Chance aus dem Verfügungsfonds eine Zuwendung für diese Maßnahme zu erhalten.

Frau Gülsen Litherland fand die Idee ebenfalls sehr gut und sah darin eine wunderbare Aufwertung des Ortskerns.
„ Unsere Schützenbruderschaft St. Sebastianus hat sofort zugesagt, die ehrenamtlichen Tätigkeiten durchzuführen. Selbst die fehlende Restsumme hat die Schützenbruderschaft übernommen. Einfach toll!“ so Ortsvorsteher Werner Joerißen

Der Antrag wurde gestellt und bewilligt.
Bildhauer Klaus Gehlen aus Monschau bekam den Auftrag die Skulptur aus Bronze zu gießen. Seit Mitte November verschönert die Bookeskook-Skulptur den Platz vor dem neuen Dorfsaal in Saeffelen.


WJ