SC Selfkant e.V. weiter erfolgreich bei der Flüchtlingsintegration


SC Selfkant e.V. weiter erfolgreich bei der Flüchtlingsintegration

Mietvertrag mit der Gemeinde für den integrativen Sportpark Selfkant unterzeichnet


Der SC Selfkant hat sich zu einer echten Perle im Westkreis entwickelt. Stolze drei Herrenteams, 1 Damenteam und 14 Jugendmannschaften sind im Spielbetrieb und freuen sich nach 5 Jahren – seit Gründung des Vereins - endlich alle an einem zentralen Ort spielen und trainieren zu können: Dem integrativen Sportpark Selfkant – Heimat des SC Selfkant e.V.
Mit der Gemeinde Selfkant ist man immer in enger Abstimmung was die Baumaßnahme betrifft und die Eigenleistung der Ehrenamtler aus dem Verein ist beeindruckend. Heinz Wilms, Bausachverständiger und Koordinator auf Seiten des SC Selfkant und Dirk Görtz, Ingenieur der Gemeinde Selfkant stimmen die Gewerke und die Ausführungen in enger Zusammenarbeit ab.
Der Mietvertrag für die Anlage wurde – sozusagen als letzte Amtshandlung – Ende Oktober noch mit dem ehemaligen, langjährigen Bürgermeister der Gemeinde, Herrn Herbert Corsten, und dem Kämmerer, Herrn Stefan Wever, durch den Vereinsvorstand vertreten durch Heinz-Josef Dahlmanns und Christian Schürmann unterzeichnet. Der Verein freut sich nun auf die neue Heimat und hofft, dass die Pandemie den Trainings- und Spielbetrieb nicht noch einmal für eine lange Zeit ausbremst. Die Jugendabteilung wird auf dem freigegebenen Kunstrasenplatz schon einen Großteil der Trainingseinheiten und Meisterschaftsspiele absolvieren. Im Sommer 2021 ist dann der Umzug des Gesamtvereins geplant.
Zur Eröffnungsfeier vom 27.-29. August 2021 hat man für den Samstagabend die Kölner Karnevalskultband „DIE HÖHNER“ bereits vertraglich engagiert und erwartet die Traditionself von Alemannia Aachen am Sonntag zu einem Freundschaftsspiel gegen eine Selfkänter Traditionsmannschaft. Für den Freitag ist ein Musikabend mit lokalen Bands geplant. Hier ist man in enger Abstimmung mit der Selfkant-Ikone Heinz „Büff“ Ernst von den Sunny Pipers.
Ein wichtiger Punkt in der Satzung des Vereins ist die Entwicklung der Jugendarbeit und des sozialen Miteinanders in der Gemeinde Selfkant. Hierzu zählt auch die Integration der Flüchtlinge in das soziale Leben und insbesondere in das Vereinsleben beim SC Selfkant. Seit seiner Gründung 2016 hat der SC Selfkant 16 Flüchtlinge in den Verein integriert. Derzeit spielen 12 davon für den SC Selfkant in der Jugend-, Senioren- oder Alte Herren Abteilung.
Karl-Heinz Koken ist im Verein für die Flüchtlingsintegration hauptverantwortlich. Er hilft den jungen, geflüchteten Menschen seit Jahren bei der Integration und unterstützt insbesondere bei bei Behördengängen und Verwaltungsthemen. In dem mehr als 400 Mitglieder umfassenden Verein stehen viele weitere Vereinsmitglieder den Flüchtlingen und Ihren Familien mit Rat und Tat zur Seite, z.B. bei der Suche nach Praktikums- oder Arbeitsplätzen, bei der Deutschförderung oder der Bereitstellung von Trainingskleidung. Erster Ansprechpartner in der Gemeindeverwaltung ist Frau Elke Frencken. Auch der neugewählte Bürgermeister der Gemeinde, Norbert Reyans, ist beeindruckt von der Zusammenarbeit im Interesse der Integration.
Drei der derzeit vier Seniorenspieler mit Flüchtlingshintergrund konnten bereits durch Unterstützung von John Perbaums und Michael Schmitz in die Berufswelt integriert werden. Auch hier hat der SC Selfkant mit seinem Netzwerk weitergeholfen.
Seit einem halben Jahr arbeitet Mo bei der Firma Simon Lenz Bauunternehmung. „Wir haben mit Mo einen verlässlichen und lernwilligen Mitarbeiter gewonnen, der seine Kenntnisse immer weiter entwickelt“, so Simon Lenz Inhaber der Lenz Bauunternehmung.
Auch Rolf Cleven von der Bauunternehmung Cleven ist vom Tatendrang seines Mitarbeiters Mohamed angetan. „Mohamed hat sich gut in die Arbeitswelt integriert und ist bei den Kollegen gerne gesehen, da er hilfsbereit ist und auch neue Aufgaben nach kurzer Einarbeitung gut umsetzt.“
Lemmy hat seit gut 3 Monaten auch einen Job. Hier gab es zunächst Probleme mit der Arbeitserlaubnis, die John Perbaums und Karl-Heinz Koken gemeinsam mit Elke Frencken von der Gemeindeverwaltung lösten. Bei SSW Dach & Holz fühlt sich Lemmy wohl und auch Michael Nyhsen von SSW freut sich: „Lemmy hat sich schnell und gut integriert. Er ist verlässlich und pünktlich. In unserem Lager lernt er jeden Tag dazu und seine schon ordentlichen Deutschkenntnisse verbessern sich dank der Kommunikation mit den Kollegen täglich.“
Der SC Selfkant macht an dieser Stelle viel mehr als nötig. „Die Integration beschränkt sich bei uns nicht nur auf Fußball und Freizeit“, so Karl-Heinz Koken, „uns geht es vielmehr darum, diesen jungen Männern eine Zukunft in unserer Heimat zu bieten.“

MAS