Kinder übergeben Geschenke an Senioren

Nähe trotz Abstand: Die Nikolaus-Schule besucht das Seniorenzentrum Breberen und führt unter anderem einen Weihnachtstanz auf.

​Gangelt-Breberen. Kinder werfen ihre Hände in die Luft, lachen, es ertönt Musik und Senioren stehen klatschend an den Fensterscheiben. Es sind Momente wie diese, die zeigen, was Corona vermissen lässt: Umarmungen, Händeschütteln, Gespräche – all das ist momentan nicht möglich. „Umso mehr versuchen wir, was hier und jetzt passiert zu genießen“, sagt Ralf Stumvoll vom Seniorenzentrum Breberen. Und dazu gab es Grund genug: Die Kinder der Nikolaus-Schule in Breberen haben die Bewohner des SZB Breberen besucht und hatten einige Geschenke dabei.

Zunächst wurde im Innenhof des Seniorenzentrums ein Gedicht vorgetragen, ein Weihnachtstanz aufgeführt und dazu Musik gemacht. Sowohl die Kinder als auch die Senioren hatten im Vorfeld gebastelt. Auf jede Klasse der Nikolaus-Schule gibt nun ein kleiner, weißer Schutzengel Acht. Die Senioren und Mitarbeiter erhielten Sterne, Engel, Tannenbäume und Kerzen aus Papier mit einem Weihnachtsgruß der Kinder sowie geschmückte Tannenzweige. Und weil die Geschenke wegen der Abstandsregeln nicht so einfach übergeben werden konnten, war Kreativität gefragt. „Um den Abstand zu wahren, haben wir die Engel in Weidenkörben mit Seilen von den Balkonen heruntergelassen, sodass sich die Kinder ihre Geschenke herausnehmen konnten“, berichtet Ralf Stumvoll. „Dann haben die Kinder ihre gebastelten Sachen, die in Tüten verpackt waren, in die Körbe gelegt und wir konnten mit einigen Bewohnern die Körbe mit den Geschenken wieder zu uns heraufziehen.“ Sich nah sein und trotzdem Abstand wahren – es sind Momente wie diese, die zeigen, dass Zusammenhalt trotz Corona möglich ist.

IE