Neue Schutzkleidung für die Feuerwehr Gangelt

Gemeinde Gangelt (ots) Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gangelt werden künftig nicht mehr an ihren dunkelblauen Einsatzuniformen zu erkennen sein. Die neuen Jacken und Hosen sind sandfarben und haben gegenüber der jetzigen Schutzkleidung einige Vorteile.

Seit vielen Jahrzehnten sind die Einsatzkräfte der Feuerwehr als Blauröcke bekannt. Die Schutzausrüstung bewahrte die Feuerwehrleute vor Hitze und Verbrennungen, schützte vor Schnittverletzungen und Kälte. Da die Tragezeit der Brandschutzkleidung der Feuerwehr begrenzt ist, wurde eine größere Neubeschaffung notwendig. Doch auch die verschieden hohen Anforderungen an die Einsatzkleidung selber hinterlassen oft ihre Spuren, sodass auf Grund von Verschleiß Jacken und Hosen regelmäßig ersetzt werden müssen. Mit der Beschaffung der neuen Einsatzkleidung geht die Feuerwehr Gangelt in vielerlei Hinsicht "einen neuen Weg". Neben der besseren Sichtbarkeit im Straßenverkehr bietet die sandfarbene Schutzkleidung insbesondere bei Brandeinsätzen einen wichtigen Vorteil. Rauch- und Rußpartikel sind auf der hellen Schutzkleidung besser sichtbar. Auch in den vergangenen Jahren wurde die kontaminierte Schutzkleidung der Atemschutztrupps unmittelbar nach dem Einsatz der fachgerechten Reinigung zugeführt. Allerdings war die Verschmutzung von anderen eingesetzten Trupps bislang auf den dunklen Uniformen kaum erkennbar. Die Folge war, dass es in der Umkleide in den Feuerwehrgerätehäusern zu einer Kontaminationsverschleppung der krebserregenden Brandpartikel gekommen ist. Die modernen Feuerwehrgerätehäuser verfügen bereits über eine Schwarz/Weiß-Trennung und Duschmöglichkeiten. Zudem werden die neueren Einsatzfahrzeuge mit Hygienewänden ausgestattet um bereits vor Ort eine Grobreinigung der Einsatzkräfte durchführen zu können. Mit der neuen Schutzkleidung wird nun ein weiterer wichtiger Baustein zum Schutz der Einsatzkräfte beschritten.

Die neue Schutzkleidung ist zudem deutlich ergonomischer Geschnitten, was die Bewegungsfreiheit und den Tragekomfort erhöht. Die ersten Einsatzkräfte wurden bereits mit der neuen Schutzkleidung ausgestattet, weitere Lieferungen werden in den kommenden Monaten erwartet. Insgesamt werden in den nächsten Monaten rund 220 neue Uniformen erwartet.