Telefonbetrug mit angeblichen Lotto-Gebühren

 

Selfkant-Tüddern (ots) Ein 75-jähriger Mann aus dem Selfkant erhielt am Montag, 26. Juli, einen Anruf eines ihm unbekannten Mannes, der sich als Staatsanwalt ausgab. Dieser berichtete dem Selfkänter, er habe beim Lottospielen eine Rechnung nicht bezahlt, zu der sich mittlerweile hohe Gebühren angesammelt hätten. Der Anrufer setzte den Senior mit einem drohenden Strafverfahren und weiteren damit verbundenen Kosten unter Druck. Dann bat er ihm eine außergerichtliche Zahlung in Höhe einer vierstelligen Summe an, durch die er weitere Folgen vermeiden könne. Der 75-Jährige wies das geforderte Geld an, wobei es allerdings zu einem Schreib- oder Übertragungsfehler kam. Dadurch hatte der Senior Glück im Unglück, denn das Geld wurde dem Empfängerkonto nicht gutgeschrieben und automatisch rückerstattet.