Diese Seite drucken

Sommerkonzert des Camino-Chors erfreut Bewohner von Burg Trips


Die Altenpflegeeinrichtungen der Franziskusheim GgmbH und der Ambulante Hospizdienst Camino e.V. arbeiten seit vielen Jahren in Kooperation, um das alltägliche Leben von Menschen mit lebensverkürzenden Erkrankungen nach deren Wünschen zu unterstützen und zu gestalten. Ehrenamtler von Camino bieten während dieser letzten Lebensphase Gespräche und individuellen Beistand an.
Im September besuchen einige Sänger des Camino-Chors, unter der Leitung von Angelika Iskam, die Bewohner von Burg Trips.
„Sie kennen die Gesichter einzelner ehrenamtlicher Mitglieder von uns seit vielen Jahren“ begrüßt Iskam die zahlreichen Zuhörer, die sich im historischen Innenhof der Schlossanlage Burg Trips versammelt haben. „Wir möchten Sie mit unserem Gesang erfreuen und uns für Ihr Vertrauen bedanken, mit dem Sie uns, den Mitarbeiter*innen von Camino, bei unserer täglichen Arbeit begegnen.“ Die Chorleiterin berichtet von der Gründung des Chors, die vor wenigen Jahren, nach einem Bildungswochenende auf Burg Trips, geschah. „Wir waren tief berührt von den Liedern der Alwine Deege, die wir während der Bildungstage kennenlernten. Wenige Tage später war uns klar, wir wollen diese Lieder, die zu Herzen gehen, gemeinsam weiter singen. Ich lade Sie ein, sich von unseren ausgewählten Liedern berühren zu lassen.“
Es ist kein Platz unbesetzt, als der Chor bei angenehm sommerlichen Temperaturen und lachender Herbstsonne mit seinem knapp einstündigen Konzert beginnt.
Lebensfrohe Lieder unterschiedlicher Kulturen und Sprachen werden zu Gehör gebracht und begeistern das aufmerksame Publikum. Zwei Gitarrenspielerinnen begleiten die Sängerinnen.
Einige Melodien werden von den Zuhörern aufgegriffen und mitgesummt.
„Das war ein wunderbarer Nachmittag“ bedankt sich eine der betagten Zuhörerinnen am Ende des Konzerts und schmunzelt „Ihr dürft sehr gerne wieder kommen.“

 

RCS