Letze-Hilfe Kurse in Gangelt

- Anzeige -


Die Erste Hilfe ist ein fester Bestandteil der Hilfskultur in unserer Gesellschaft. Fast jeder hat schon einmal einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert und erinnert sich zumindest vage daran, wie man einen Menschen reanimiert oder in die stabile Seitenlage bringt. Zumindest aber daran, wie man auf schnellstem Wege Unterstützung holt.
Aber Letzte Hilfe? Einen Menschen begleiten, der im Sterben liegt? Für viele, die mitten im Arbeitsleben stehen, sich um ihren Job, die Kinder und den Haushalt kümmern, aber auch für fit gebliebene Rentner ist das kein Thema, mit dem sie sich gerne beschäftigen. Es ist und bleibt meist ein Tabuthema „Viele haben große Angst, einem sterbenden Menschen zu nah zu kommen. Das Bestattungshaus Otten bietet in Kooperation mit Ulrike Clahsen, Leiterin des Ambulanten Hospizdienst Erkelenz eine kostenfreie Schulung „Letzte Hilfe“, an im Raum der Begegnung im Bestattungshaus Otten, in Gangelt am Freitag, dem 22. Oktober 2021, von 16-20 Uhr.
Etwa 890.000 bis 940.000 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland. Statistisch gesehen, kommen gerade einmal zwei Prozent ums Leben, indem sie einschlafen und nie wieder aufwachen. Dabei wünschen sich so einen friedlichen Tod wohl die allermeisten. Sehr viel mehr sterben durch Unfälle und die allermeisten durch Erkrankungen. Allein deshalb müssen sich fast alle Menschen irgendwann mit dem manchmal quälenden Prozess des Sterbens beschäftigen. Sei es, weil ein naher Angehöriger schwer krank wird oder ein guter Freund im Sterben liegt.
Oft seien Angehörige von sterbenden Menschen verunsichert und die Plätze in Hospizen und Palliativstationen nur sehr begrenzt. Dies ist nicht nur im Kreis Heinsberg so, sondern auch im Bundesgebiet. Dabei gibt es so viele Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten und Menschen auch zu Hause begleiten zu können. Deshalb möchte Edwin Otten, Bestattermeister und Ulrike Clahsen allen interessierten die Möglichkeit geben sich zu informieren im Rahmen eines „Letze-Hilfe-Kurses“, es wird Informiert über was passiert bei Sterben, welche Probleme auftreten können und wo Angehörige Hilfe erhalten.
Die Idee für diese Kurse wurden von dem Palliativmediziner Dr. Georg Bollig in Schleswig bereits im Jahr 2010 entwickelt. Unabhängig vom Alter kann jeder Bürger die kostenlosen vierstündigen Kurse besuchen. Anhand von Vorträgen und interaktiven Übungen lernen die Teilnehmer welche Entscheidungen bereits lange vor dem Tod getroffen werden sollten.
Informationen auch im Internet: www.letztehilfe.info
Letzte Hilfe Kurs Erwachsene
LEBENSNAH / Bestattungshaus Edwin Otten
Don-Bosco-Weg 1
52538 Gangelt (Nordrhein-Westfalen)
Kursleiter*innen: Ulrike Clahsen und Matthias Claßen
Anmeldungen unter:
Kontakt:
01633975566
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder im Bestattungshaus Otten Tel 02454 935170