St.Martin reitet seit 30 Jahren

Ein nicht alltägliches Jubiläum feiert in diesen Tagen Feuerwehrmann Bernd Backhaus aus Höngen: Zum 30. Mal schlüpft er in die Rolle des Heiligen St. Martin und führt hoch zu Ross den bunten Laternenumzug der Orte Höngen und Saeffelen an. Als sein langjähriger Vorgänger Franz Stassen aus Höngen einen Nachfolger suchte, ließ Bernd Backhaus sich nicht lange bitten und stellte sich in den Dienst der guten Sache. In den Jahren des Höngener Lambertusmarktes war Bernd Backhaus in der Rolle des St.Martin ein gerne gesehener Akteur, der am Eröffnungstag die Kinder mit frischen Weckmännern beglückte. Mit viel Herzblut stürzt er sich alljährlich mit seinen Feuerwehrkameraden in die Organisation des Martinsfestes. Seit der Gründung der Löschgruppe Höngen-Saeffelen findet die Martinsfeier für Höngen und Saeffelen zentral am neuen Standort statt. Die Laternenumzüge aus Höngen und Saeffelen ziehen zeitgleich zum neuen Gerätehaus. Hier finden die überlieferte Mantelteilung und das Entzünden des Martinsfeuers statt. Eines liegt Bernd Backhaus ganz besonders am Herzen: In Vor-Corona Zeiten besuchte er mit seinen Kameraden die Bewohner des Altenheims St.Josef in Höngen. Hier wurden, einer langen Tradition der ehemaligen Löschgruppe Höngen folgend, gemeinsam mit den Senioren die alten Lieder gesungen. Jeder Bewohner erhielt vom hl. Martin ein kleines Präsent überreicht. Die Bettlägerigen wurden in ihren Zimmern besucht, und für jeden nahm sich der Martinsmann die Zeit für ein paar freundliche Worte. Lange Jahre begleitete die unvergessene Oberschwester Rita die Feier und den Zug durch die Patientenzimmer mit ihrem fröhlichen Akkordeonspiel. Zum großen Leidwesen Aller macht die Corona Epidemie auch 2021 dieser Tradition einen dicken Strich durch die Rechnung und muss leider erneut ausfallen. Am 12.November findet nach einem Jahr Corona-Pause jedoch endlich wieder der große Fackelzug statt. Die Haussammlung ist beendet, die Martinstüten sind gepackt und warten auf die Kinder. Dann reitet Bernd Backhaus zum 30. Mal als hl. Sankt Martin an der Spitze des Laternenzugs im bunten Schimmer der Fackeln und Laternen.